© Harley Club Pfalz ev. since 1995 Designed by Timo Held 2014
                     Verschiedenes Mini Harley Harley M 50 Baujahr 1965 ja, auch das ist eine Harley, wenn auch aus Italien Ja, auch das ist eine Harley, allerdings eine Italienische                               Noch mehr Drehmoment gefällig ?                                           Feuling teilt mit, dass der Dreizylinder Motor in einer 185-cubic-inch =                                        3032 ccm Version läuft und dass sie einen 245-cubic-inch = 4015 ccm                                        Racing Kit auch liefern können                              Der Motor kostet ~ $ 20,000.-
Die Amerikaner waren uns auch hier voraus Flying Merkel Wirst Du damit überholt, ist es eine Flying Merkel Mit der Flugbereitschaft des Bundeskanzleramtes haben die orangenen Renner aus den Vereinigten Staaten natürlich nichts zu tun. Wie auch. Eine Firma, die lediglich 15 Jahre existierte und in dieser kurzen Zeit dennoch Innovationen hinterließ, hat mit dem politischen Tagesgeschehen doch eher wenig zu tun. 1902, als hierzulande noch Kaiser statt Kanzler regierte, in Milwaukee / Wisconsin gegründet, setzte man bei der Merkel Motorcycle Company bereits ab 1905 auf den Rennsport als Zugpferd und Werbeträger für die Straßenmaschinen . 1909 verkaufte Gründer Joseph Merkel seine Firma an die Light Manufacturing Company, blieb dem Unternehmen aber weiter erhalten. Mit ihrem neuentwickelten 1000ccm V2-Motor sorgte ab sofort die Flying Merkel im Motorsport für Furore. Die Zweizylinder-Maschine war außerordentlich schnell, bestach jedoch nicht gerade durch Zuverlässigkeit. Für die Rundstrecke gebaut, benötigte das Rennmotorrad weder Bremsen noch Federung. Ähnlich einem Wanderpokal, wurden zwei Jahre später erneut die Rechte an der Marke Merkel weiterverkauft. Diesmal schlug die Miami Cycle Company zu, die nicht, wie es der Name vermuten lässt, das Unternehmen nach Florida holte, sondern im beschaulichen Middletown / Ohio weilte. Unter der Ägide des dritten Markeninhabers wurde der Self-Starter mit großem Aufwand beworben. Statt wie bisher das Motorrad bei aufgebocktem Hinterrad über die Pedale anzutreten, reichte erstmalig ein Tritt auf den Selbst ( kick ) starter. Trotz solcher revolutionärer Erfindungen und herausragenden motorsportlichen Erfolgen, wie der Sieg beim National Endurance Run von Chicago nach St. Louis 1914, stellte sich ein durchschlagender Erfolg nicht ein. Gründer Joe Merkel hatte das sinkende Schiff bereits 1913 verlassen, 1915 wurde die letzte Flying Merkel produziert, ehe kurz darauf der Ofen ganz aus war. Auch wenn der Name Merkel nie die Strahlkraft erreichte wie Harley und Indian, erfreuen sich die Rennmaschinen mit den charakteristischen, tief gezogenen Lenkern bis heute großer Beliebtheit in Fachkreisen.
© Harley Club Pfalz ev. since 1995 Designed by Timo Held 2014